Kein Gen-Saatgut von Monsanto in Deutschland!?

Heute veröffentlichte die ‚ÄûWestdeutschen Allgemeinen Zeitung‚Äú ein Interview mit einer für Deutschland zuständigen Managerin von Monsanto, in dem sie ankündigt, dass in nächster Zeit Monsanto keine Anstrengungen mehr unternimmt, in Deutschland gentechnisch verändertes Saatgut zum Anbau zu bringen. ‚ÄûWir lassen unsere Pläne ruhen, solange die politische Situation so verfahren ist wie derzeit‚Äú – So das Zitat aus dem veröffentlichten Interview.

An der Zulassung vom Genmais MON 810 soll aber festgehalten werden. Für diese Sorte gibt es schon seit 1998 eine EU – weite Zulassung und wird auch schon in einigen Ländern wie z.B. Spanien angebaut.

Doch nicht nur Monsanto will den Genmais – Anbau weiter ausbauen. Die EU – Kommission hatte sich zuletzt trotz wissenschaftlicher Bedenken für die Zulassung des Gentech-Mais 1507 von Pioneer ausgesprochen.

Ich kann mir persönlich nicht vorstellen, dass das Thema Gentech – Saatgut in Europa vom Tisch ist. Eher das Gegenteil ist der Fall. Gespannt warte ich, welche Strategie durch das momentane Zurückrudern von Monsanto verfolgt wird.

Der Versuch mit Aussagen wie:

‚Äûmehr als 99 Prozent unseres Umsatzes in Europa mit konventionellem Saatgut und Pflanzenschutzmitteln generieren. Trotzdem werden wir vor allem als Biotechnologiefirma und nicht als Pflanzenzüchter wahrgenommen. An diesem Bild wollen wir arbeiten.‚Äú

der Firma ein positiveres Bild zu verschaffen ist schon eher zu durchschauen. Natürlich will man ein gutes Image, aber ich glaube viele Europäische Konsumenten sind mündig genug um zu erkennen, dass man mit dem Kauf von konventionellem Saatgut, auch die Gentech – Forschung queersubventioniert.

fth

fth steht für Franz T. Hauser: ist Anfang 30 und lebt in der kleinen Oststeirischen Bezirksstadt Weiz. Er arbeitet freiberuflich an diversen Softwareprojekten und beschäftige mich nebenbei noch mit Dingen wie, "grünem" Lebensstil, guten Filmen, Politik und was sonst noch alles in seinem Gehirn herumgeistert ...

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.